IMG 20191227 144404 012Geschrieben von
Social Media & Content Marketeer Bo Verhoef

So innovativ ist Enschede!

Lesezeit 3-4 min

Enschede ist eine Stadt mit Köpfchen! Ich verrate dir de spannendsten Fakten zur Stadt von Technik, Innovation und Kreativität.

Enschede ist der Ort für Technologie, Innovation und Kreativität auf allen Ebenen, die man sich vorstellen kann. Nichts ist dieser Stadt zu verrückt, wenn es um besondere Erfindungen, coole Projekte, bahnbrechende Forschung und weltweite Anwendungen geht. Ich habe einmal gut recherchiert und einige spannende technologische und innovative Fakten gesammelt. Lies weiter und entdecke die innovative Seite von Enschede!

Home is where the WIFI is

Etwas, auf das man vielleicht gerne verzichten möchte, das aber aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken ist: WLAN. Eine fantastische Erfindung - mit einem Hauch von Enschede. Nur wenige wissen, dass der Ursprung von Wi-Fi bei einem ehemaligen Studenten der Universität von Twenthe liegt: Cees Links. Nach dem Studium der Elektrotechnik und dem Master in Angewandter Mathematik leitete Cees ein Team, das an einer drahtlosen Verbindung von Computern zu einem Netzwerk arbeitete. Tadaa, im Jahr 1988 wurde die WLAN-Technologie erfunden.

Dennoch dauerte es lange, bis WLAN überall verfügbar war. Es wurde erst zu einem weltweiten Phänomen, als Cees Links mit Steve Jobs sprach und Apple es auf ihren Computern implementierte. Cees Links erhielt 2017 den Golden Mousetrap Lifetime Achievement Award.

Annie's Snackbar hat Geschichte geschrieben

Seien wir mal ehrlich - in den Niederlanden geht doch nichts über eine heiße, frische Pommes mit der zaugehörigen Sauce! Aber wusstest du schon, dass die beliebteste Sauce der letzten Jahre in Enschede bzw. in Glanerbrug erfunden wurde? Die Tochter der Besitzerin des Imbisses, Janyne de Jager (Spitzname Jop), hatte sich ihre eigene Sauce ausgedacht und ihr ihren eigenen Namen gegeben: Joppie-Sauce. Nachdem ein Besitzer eines Saucenherstellers zufällig an Annie's Snackbar vorbeikam und eine Pommes mit Joppie-Sauce probiert hatte, wurde er überall verkauft.

Das Beste an dieser Geschichte? Als Entschädigung für das Rezept und den Namen konnte sich Janyne für 1000 Gulden oder 10 Cent pro verkauftem Eimer entscheiden. Zu ihrem Glück hat sie sich für die zweite Option entschieden...

Pommes Enschede - Uit in Enschede

Arbeiten an der Welt von morgen

In den Jahren, in denen ich jeden Tag auf dem Campus der Universität Twente herumgelaufen bin, war mir gar nicht klar, was für ein besonderer Ort dieser Campus wirklich ist. Der Universität geht es nicht nur um die Ausbildung des Nachwuchses. Nein, auch auf dem Campus der Universität Enschede wird pausenlos an Entwicklung gearbeitet. Hunderte von Forschern arbeiten dort täglich daran, Lösungen für globale Probleme zu erarbeiten und zu entwickeln.

Auf dem Campus befinden sich erstklassige Forschungsinstitute mit den Schwerpunkten Nanotechnologie (siehe unten), IKT, Biomedizin und Technische Medizin, Governance & Verhaltenswissenschaften, Ingenieur- und Geoinformationswissenschaften sowie Erdbeobachtung. Die Universität ist damit eine echte Goldgrube, wenn es um Technologie und Innovation geht.

Nanolab Enschede

Das große rote Gebäude auf dem Campus der Universität Twente kennt jeder, der einmal auf dem Campus war. Dieses große rote Gebäude ist das Mesa+ Nanolab, eines der fortschrittlichsten Nanotechnologie-Forschungsinstitute der Welt für die Forschung im Nanobereich. Mehr als 500 Forscher arbeiten hier gemeinsam an Spitzenforschung auf höchstem Niveau.

Physik, Elektrotechnik, Chemie und Mathematik kommen hier in Forschungen und Projekten aller Art zusammen, bei denen sich alles um Stabilität, Kontrolle und Sicherheit dreht. Ein Nanometer ist ein Milliardstel Meter, also mega mega klein. Ein fast unvorstellbar kleiner Maßstab. Denke in diesem Zuge mal an Chips zur Messung der elektrischen Aktivität in Gehirnzellen oder zur Erforschung der Speicherung von (nachhaltiger) Energie. Nanotechnologie wird nicht umsonst als Technologie der Zukunft bezeichnet!

Runde Ecken

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass viele Eckgebäude in der Innenstadt runde Fassaden haben? Das ist nicht einfach! Beim großen Stadtbrand von 1862, der fast die gesamte Innenstadt zerstörte, sind viele Feuerwehrschläuche durch die scharfen Kanten der Gebäudeecken gerissen. Aus diesem Grund wurden beim Wiederaufbau der Stadt runde Fassaden gewählt. Auch für den Transport in der Stadt war das praktisch, da man damals hauptsächlich mit Pferdekutschen fuhr und runde Kurven dabei natürlich bequemer waren. Eine praktische innovative Idee für die Zeit. Jetzt, wo du das weißt, fallen dir die runden Fassaden wahrscheinlich noch mehr auf als zuvor!

Eine praktische Drehscheibe

Es ist allgemein bekannt, dass Enschede früher eine großartige Textilstadt war, aber unsere Stadt hatte viel mehr technologische Aspekte. Im letzten Jahrhundert gab es in der Fabrik der Firma Rozendaal (wo sich heute De Museumfabriek befindet) eine Dampfmaschine, die die Maschinen in der Fabrik antrieb. Der alte Schornstein ist nicht zu übersehen, wenn du aus dem Zentrum von Roombeek über der Umgebung schaust. Die Dampfmaschine brauchte natürlich Kohle, um das Wasser zu erhitzen. Diese Kohle kam aus Deutschland, transportiert in Eisenbahnwaggons.

An der Stelle des Teiches zwischen Museumsfabrik, Tetem und dem AKI stand früher eine Drehscheibe für Eisenbahnwaggons, wo die Waggons gedreht wurden, damit sie zum Kohlenlager gefahren werden konnten.

Bist du neugierig, wie das funktioniert hat oder möchtest du die ehemaligen Laderampen sehen? Dann statte der Museumsfabrik einen Besuch ab!

zeppelin enschede

De Museumfabriek draaischijf Enschede

Bei genauem Hinsehen erkennt man die Bahnstrecke von Enschede nach Oldenzaal mit zwei Abzweigungen, einer nach Tetem und einer zur Museumsfabrik.

Stadt der Start-ups

Universität Twente, die unternehmerische Universität. Das war zumindest jahrelang die Devise. Das hat sich nun zu High Tech, Human Touch geändert, aber die unternehmerische Seite hat Enschede natürlich immer noch. An der Universität Twente entsteht seit Jahren ein Start-up nach dem anderen, insgesamt sind es mittlerweile mehr als 750 Start-ups. Einige der bekanntesten Start-ups aus Enschede kennst du sicherlich:

Einfach nur faszinierend, dass all diese Unternehmen ihren Ursprung in Enschede haben.

Space53 dronecentrum Enschede

Warm schlafen

Jeder verdient Wärme, Schutz und Würde, dachte Bas Timmer. Nachdem eine ihm nahestehende Person gezwungen wurde, draußen zu schlafen, beschloss er, dass etwas dagegen unternommen werden musste. Deshalb hat er Sheltersuit gegründet; eine wasser- und winddichte Jacke, die sich in einen Schlafsack verwandeln lässt. Diese Jacken werden aus allen möglichen gespendeten alten Materialien hergestellt. Sheltersuit beschäftigt auch Menschen, die alle auf ihre Weise zu einer besseren und sozialeren Gesellschaft beitragen. Von Freiwilligen und Obdachlosen, von Menschen mit Behinderungen bis zu Flüchtlingen. Eine besondere Organisation und eine sehr innovative Stiftung.

Noch mehr Innovationen und Kreationen mit Wurzeln in Enschede

Enschede ist die Heimat vieler weiterer wunderbarer Erfindungen. Wie wäre es mit Jeroen Wijering, bekannt für den JW-Player, der schließlich zur Grundlage von YouTube wurde? Die Tech-Fashion-Künstlerin Anouk Wipprecht, die Investorin Anke Huiskes und der soziale Innovator Daan Roosegaarde haben alle eine enge Bindung zu unserer wundervollen Stadt.

IMG 20191227 144404 012
Geschrieben von Social Media & Content Marketeer Bo Verhoef

Bo ist vor sieben Jahren für ihr Studium vom malerischen Renkum nach Enschede gezogen und ist seitdem verliebt in die Stadt. Sie zeigt Dir gerne, warum sie so vernarrt in Enschede ist und warum Du das auch sein solltest.

Diese Blogs haben andere Besucher auch gelesen

Alle Blogs anzeigen